Essen · Korea · Leben

Koreanisches Let’s eat & drink 

Mein Mann und ich sind recht korea-begeistert. Ganz davon abgesehen, dass uns die Kultur fasziniert und wir des Öfteren englisch untertiteltes koreanisches Fernsehen schauen, hat es uns auch das Essen angetan. Das war mit ein Grund für eine getätigte Bestellung an koreanischen Snacks und Getränken. An unseren Erfahrungen lasse ich euch heute teilhaben und werde hier jeweils mit 0 bis 5 Reisschalen bewerten (Sterne wären zu Mainstream) 🍚🍚🍚🍚🍚.

Schokosticks „Double Dip“

 Tatsächlich ist dieser Snack im Vergleich zu einigen noch folgenden recht unspektakulär. Hergestellt wird dieser Snack von einem, in Korea, großen und bekannten Konzern.Es handelt sich dabei einfach um eine Keksstange, die mit weißer und Vollmilchschokolade überzogen wurde. Doch vielleicht macht gerade das den Geschmack aus – und der ist wirklich richtig gut! 4 von 5 Reisschalen.

🍚🍚🍚🍚

Roll Cookies 

 Wem das nun zu normal war, wird bei diesen Keksen auf seine Kosten kommen. Optisch sind Sie recht ähnlich wie die Keksröllchen, die man bei uns kaufen kann. Bis auf die dunklen Flecken im Teig. Diese Flecken sind Tang und daraus ergibt sich eine geschmackliche Komposition irgendwo zwischen Gebäckmischung und Sushi. So als hätte man beides gemischt und dann in den Ofen gesteckt. Ich liebe Kekse und ich liebe auch Sushi und Kimbap (fischlose koreanische Rollen mit Tang), aber das war für meinen westlichen Gaumen zu viel des Guten. 1 von 5 Reisschalen.

🍚


Soju 

 Im Jahr 2008 war Soju die weltweit meist verkaufte Spirituose. Ich kannte Soju auch schon vor diesem Testpaket, doch allgemein ist dieser Reisschnaps in Deutschland eher unbekannt. Tatsächlich bewegt sich Soju vom Alkoholgehalt her eher im Bereich von Likör bei etwa 20%. Geschmacklich hingegen schmeckt er wie verdünnter Wodka. Mich persönlich hat er noch nie besonders überzeugt, aber trotzdem würde ich ihn in die Kategorie „Sollte man probiert haben“ einordnen. Denn schlecht schmeckt er sicher nicht und er steht irgendwie für koreanische Trinkkultur. 3 von 5 Reisschalen.

🍚🍚🍚

Fun fact: Im koreanischen Restaurant schmeckt Soju besser als Zuhause.

 
Süßkartoffel-Chips 

 Dieser Snack ist wie Pommes geformt und noch mit Sesam bestreut. Insgesamt haben diese Süßkartoffelchips ihren ganz eigenen Charme: Sie schmecken tatsächlich süß – und doch herzhaft und wie Chips. Schwer zu beschreiben, doch mich hat es überzeugt- und übrigens auch bisher alle unsere Freunde, die probieren durften. Gibt von mir 5 von 5 Reisschalen.

🍚🍚🍚🍚🍚

Grüntee-Erfrischungsgetränk 

 Ich als Grüntee-Junkie habe mich hier drauf natürlich gefreut. Und es schmeckt wie kalter Grüntee. Ende. Geschmacklich nicht unbedingt schlecht, aber eben auch nichts besonderes. Laut Inhaltsangaben wurden noch Vitamine zugesetzt – und einige unaussprechliche Zusatzstoffe, vermutlich zum Konservieren. Da bleibe ich dann doch beim selbst aufgebrühten Tee und esse für die Vitamine noch einen Apfel dazu. Gibt leider nur 2 von 5 Reisschalen.

🍚🍚

Advertisements

5 Kommentare zu „Koreanisches Let’s eat & drink 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s