Freundschaft · Glaube · Leben

Herzensmenschen 

Erinnerst du dich an das letzte Gespräch mit einer Person, welches in dir ein positives, warmes Gefühl zurückgelassen hat? Vermutlich hast du es mit einem guten Freund geführt, und vermutlich wird es in diesem Gespräch nicht um die neuste Shampoo-Sorte gegangen sein, sondern um etwas Bleibendes. Ich nenne Menschen, mit denen man solche Gespräche führen kann, gern Herzensmenschen. Weil ich mein Herz mit Ihnen teilen kann und sie in eben dieses geschlossen habe. 

Und ich finde, jeder sollte zumindest einen davon haben. Warum? Bei all den bedeutungslosen Konversationen, die man täglich führt und bei all den Menschen, mit denen man täglich zutun hat und bei denen man irgendwie doch nicht so wirklich man selbst sein kann, da braucht es einfach Menschen, die anders sind. 

Und doch wird wohl niemand viele wahre Herzensmenschen haben. Viele wirkliche Freundschaften zu pflegen ist auch gar schon rein zeittechnisch nicht möglich. Bei engen Freundschaften kommt es nicht auf die Anzahl an, sondern auf die Tiefe derer, die man hat. 

Gott findet Freundschaften übrigens auch ziemlich gut. Er hätte sonst das Bedürfnis danach gar nicht erst in unsere Herzen gelegt. Und in Prediger 4,9+10a lesen wir:“Zwei sind besser daran als ein Einzelner, weil sie guten Lohn für Ihre Mühe haben. Denn wenn sie fallen, so richtet der eine seinen Gefährten wieder auf.“

Manchmal besteht die wahre Herausforderung aber gar nicht nur darin, einen solchen Herzensmenschen zu finden, sondern, einer zu sein. Herzensmenschen sind vertrauenswürdig, können zuhören und sie richten nicht. Was übrigens nicht heißt, dass sie nicht ihre Meinung deutlich sagen. Aber sie stoßen dich nicht gedanklich über eine Klippe, sondern wollen dir hoch helfen, wenn du dich nur noch an einem Felsvorsprung festhältst. 

Mit der Vertrauenswürdigkeit ist es vielleicht nicht so schwierig; kaum jemand wird wohl Geheimnisse eines wirklichen Freundes verbreiten. Bei dem Zuhören wird es manchmal schon schwieriger- und oh, wie schnell richten wir andere Menschen, oft ohne es zu wollen. 

Also: Finde einen Herzensmenschen und sei selbst einer! 

Ich selbst habe ein paar solcher Menschen und darf mit einem davon sogar verheiratet sein. Aber es gab auch Zeiten ohne einen wirklichen Herzensmenschen- und da kann ich nur Mut machen, in die Beziehung zu dem einzigen Wesen zu investieren, das dich niemals enttäuschen wird (denn selbst Herzensmenschen können das, schließlich sind sie Menschen): in die Beziehung zu Gott. Er ist der Erfinder von Freundschaften und mehr als nur vertrauenswürdig. Das kann ich seit vielen Jahren täglich erleben. Und übrigens ist meine Beziehung zu ihm auch der Treibstoff für meine Beziehungen zu meinen Herzensmenschen. 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Herzensmenschen 

  1. Wunderbar, solche Freunde zu kennen, wie es auch bei Jonathan und David war, deren Herz sich verband. Auch ich bin dankbar Herzens-Menschen zu kennen, Wenn auch manchmal nicht so tiefgehende Freundschaften und will auch in der Liebe zu Gott und den Mitmenschen wachsen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s