Christsein · Glaube · Impuls · Jesus

[Montagsimpuls]#9 – Lass dein Licht leuchten 

Aus alt mach neu: Die Motivation am Montag hat jetzt einen anderen, passenderen Namen- die Zählung halte ich, der Übersicht wegen, trotzdem fortlaufend. Doch lassen wir uns davon nicht länger aufhalten😊. 

Letzten Montag stand ich sehr früh morgens allein an der Bushaltestelle. Es war dunkel, aber auf der gegenüberliegenden Straßenseite stand eine Laterne- das ist mir allerdings so richtig erst aufgefallen, als die besagte Straßenlaterne plötzlich ausging. Denn dann war es wirklich dunkel; und irgendwie noch ein bisschen unheimlicher. 

    Die Situation hat mich an folgende Aussage von Jesus erinnert: 

    Ihr seid das Licht der Welt! 

    Matthäus 5,14

    Die Laterne hatte eine Aufgabe: Licht zu sein. Es gibt in der Stadt bestimmt noch tausend andere Laternen und man mag meinen, da fällt der Ausfall einer einzelnen Laterne nicht großartig ins Gewicht. Und auf die große Masse der Einwohner bezogen, stimmt das wohl auch. Aber ich hätte an diesem Morgen diese eine Laterne gebraucht; nicht die vielen anderen. 

    Jesus hat dir und mir den Auftrag gegeben, ein Licht zu sein. Und so schön es auch ist, in Gemeinschaft Gleichgesinnter zu sein – hat schon mal jemand eine Ansammlung von Straßenlaternen gesehen? Wahrscheinlich eher nicht, denn das wäre eine ziemlich Sinnverfehlung. Laternen müssen in der Dunkelheit leuchten, nur da können sie einen positiven Unterschied machen. 

    Dunkelheit ist auf uns bezogen wohl dort, wo nette Worte nicht an der Tagesordnung sind, wo Entmutigung und Verzweiflung herrschen, wo alles sinnlos scheint und dort, wo Menschen die gute Botschaft von Jesus noch nicht kennen. 

    Es ist sehr leicht zu denken: „Es gibt ja genug andere, die das tun können“ – „Es kann da jetzt auch echt jemand anderes was nettes sagen“ oder „Vielleicht erzähle ich beim nächsten mal von Jesus“. Doch um wieder zum Straßenlaternenbild zu kommen: Würden alle so denken, hätten wir früher oder später einen Komplettausfall in der Stadt. 

    Deshalb lasst uns diese Woche Lichter sein, genau da wo wir im Moment stehen; da wo der Alltag uns hinführt. Vielleicht gibt es heute jemanden, der deine oder meine Ermutigung braucht; jemanden, der offen dafür ist, zu hören, was Leben mit Jesus wirklich heißt. Vielleicht ist da jemand, der genau dein oder mein Licht braucht. Und das scheinen und nicht ausfallen zu lassen, das ist unsere Aufgabe.

    Advertisements

    10 Kommentare zu „[Montagsimpuls]#9 – Lass dein Licht leuchten 

    1. Wir sind unendlich geliebt und wir sind Liebe und wenn uns das bewusst ist, dann leuchten wir immer von innen, wie Glühwürmchen. Und dieses Leuchten von innen ist einfach ansteckend und wandelt so viel Dunkelheit und Schmerz in Freude. Wir müssen gar nicht viel tun, einfach nur die sein die wir sind und alles wandelt sich. Einen schönen Montag und eine lichtvolle Woche wünscht Sabina

      Gefällt 2 Personen

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s